Über alles in der Welt – Esoterik und Leitkultur.

Vortrag und Diskussion mit Claudia Barth (Autorin des gleichnamigen Buches)

Esoterik ist kein unpolitisches Geschäft mit Hobbyartikeln, sondern eine marktgerechte Religion, deren Grundthesen formidabel auf gesellschaftliche Bedürfnisse nach Sinnfindung in Zeiten der Krise zurechtgeschnitten sind.

Claudia Barth bietet eine systematische Einführung in die wichtigsten Aspekte esoterischer Ideologien und problematisiert ihren Einfluss auf die Gesellschaft. Nach einer theoretischen Grundlegung und einer historischen Einführung zu den Wurzeln des Okkultismus werden zentrale Begriffe der Esoterik erläutert und zahlreiche wichtige aktuell aktive oder von größeren Kreisen rezipierte Personen und Gruppierungen vorgestellt. Besonderes Augenmerk legt die Autorin auf die für Deutschland spezifische Spielart der Esoterik mit ihrem völkischen Einschlag. Dazu gehören u.a. die heidnische Renaissance und antisemitische Verschwörungstheorien.

Dienstag, 15. Februar 2005, 19:30 Uhr
Im Raum C der Studiobühne Köln.
1. Stock, beim Unikum. Universitätsstraße 16a (U 8/9 Universität)

Präsentiert von Casablanca.